Netznutzungsentgelte Strom

Preise für Netzentgelte

Die Netzentgelte der Stadtwerke Mosbach GmbH basieren auf der Verordnung über die Entgelte für den Zugang zu Elektrizitätsversorgungsnetzen (Stromnetzentgeltverordnung – StromNEV) vom 25.07.2005.

Die Stadtwerke Mosbach GmbH behält sich eine Anpassung der Preise, insbesondere aufgrund von Rechtsänderungen und geänderten regulatorischen Vorgaben – soweit erforderlich nach Erteilung eines entsprechenden Beschlusses durch die vor.

Preisblatt Umlagen Strom 2019

 Preisblatt Umlagen Strom ab 01.01.2019

Preisblatt Netzentgelte Strom 2019

 Preisblatt Netzentgelte Strom 2019

Preisblatt Umlagen Strom 2018

 Preisblatt Umlagen Strom ab 01.01.2018

Preisblatt Netzengelte Strom 2018

 Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2018 

Netzentgeltmodernisierungsgesetz (NEMoG)

Referenzpreisblatt zur Ermittlung vermiedener Netzentgelte nach § 18 Abs. 2 StromNEV gemäß NEMoG

(vom 29.09.2017)

Preisblatt-Archiv

Preisblatt Netzentgelte bis 31.12.2008

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2009

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2010

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2011

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2012

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2013

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2014

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2015

Preisblatt Umlagen ab 01.01.2015

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2016

Preisblatt Umlagen Strom ab 01.01.2016

Preisblatt Netzentgelte ab 01.01.2017

Preisblatt Umlagen Strom ab 01.01.2017

Entnahmestellen mit reduzierten Netzentgelten nach
       § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV gültig ab 01.01.2015

Ergänzende Informationen zu den Netzentgelten

Die Netztentgelte verstehen sich zzgl. der Kosten für die Messung inkl. Messstellenbetrieb (sofern Stadtwerke Mosbach zuständig), ggf. Konzessionsabgabe, Umlagen sowie die Umsatzsteuer (aktuell 19%).

Entgelte für Messung inkl. Messstellenbetrieb

Zusätzlich zu den Netznutzungsentgelten  wird ein  Mess- und Abrechnungsentgelt in Abhängigkeit von der messtechnischen Ausstattung und der Spannungsebene der Messung erhoben. Gemäß § 7 Abs. 2 MsbG wird ab dem 01.01.2017 kein separates Abrechnungsentgelt mehr erhoben. Die Kosten für Abrechnung sind ab dem 01.01.2017 Bestandteil der Netzentgelte.

Konzessionsabgabe

Die Höhe der Konzessionsabgabe richtet sich nach der geltenden Konzessionsabgabenverordnung (KAV) vom 09.01.1992, zuletzt geändert durch Artikel 3 (40) EnWG vom 13.07.2005 und den mit der jeweiligen Kommune im Konzessionsvertrag vereinbarten Abgabesätzen.

 Kunden ohne Leistungsmessung
innerhalb des Schwachlasttarifs 0,61 Cent/kWh
außerhalb des Schwachlasttarifs
      in Gemeinden bis 25.000 Einwohner 1,32 Cent/kWh
      in Gemeinden über 25.000 bis 100.000 Einwohner 1,59 Cent/kWh
      in Gemeinden über 100.000 bis 500.000 Einwohner 1,99 Cent/kWh

     

für Kunden mit Leistungsmessung
größer als 30.000 kWh/Jahr und einer
Maximalleistung (1/4 h) größer als 30 kW
0,11 Cent/kWh

KWK-Umlage, § 19 StromNEV-Umlage, Offshore-Haftungsumlage, Abschaltbare Lasten-Umlage

Für staatlich veranlasste Preisbestandteile, insb. die Umlage aus dem Gesetz für die Erhaltung, Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz), die Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV,  die Offshore-Haftungsumlage und die Umlage aufgrund der Verordnung über die Vereinbarung zu abschaltbaren Lasten gem. § 13 Abs. 4a und 4b EnWG wird  ein Entgelt nach den jeweils gültigen Sätzen erhoben.

Gesetzliche Umlagen 2019

Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG)

Die Stadtwerke Mosbach GmbH weisen auf die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) hin, welche am 28.12.2016 im Bundesgesetzblatt (BGBL. I S. 3106) verkündet und am 01.01.2017 in Kraft getreten ist und die damit verbundene geänderte Rechtslage. Das KWKG regelt die Einspeisung und Vergütung des Stroms aus KWK-Anlagen. Die KWK-Umlage dient zur Finanzierung der geförderten KWKG Anlagen. Die KWKG-Umlage ist ein Preisbestandteil des Strompreises, der bislang vom Netzbetreiber von den Letztverbrauchern erhoben und weitergeleitet wurde. Weitere Informationen: http://www.gesetze-im-internet.de/kwkg_2016/

Verdoppelungsgrenze für 2017 und 2018
Die KWK-Umlage soll für die bisherigen reduktionberechtigten Unternehmen der Letztverbrauchergruppen B und C weiter übergangsweise reduziert sein. Hier gilt eine Verdopplungsgrenze des KWK-Umlagesatzes für 2017 und 2018. Die Umlage darf in den Jahren 2017 und 2018 für die Mengen über 1 GWh nur maximal das Doppelte in ct./kWh sein, wie im jeweiligen Vorjahre.

 

WICHTIG: „LETZTVERBRAUCHERMELDUNG“

Nach § 26 Abs. 2 S. 3 KWKG 2016 müssen Letztverbraucher, die eine Privilegierung  in Anspruch nehmen wollen (und auch um die Übergangsregelung nutzen zu können), ihrem Netzbetreiber bis spätestens zum 31.03. im Folgejahr die jeweilige „aus dem Netz bezogene und selbstverbrauchte Menge“ des Vorjahres melden. Zur Nachweiserbringung bitten wir Sie den zum Download stehenden Meldebogen bis spätestens zum 31.03. an folgendes Postfach zu senden: info@swm-online.de

2 Meldebogen Nachweis gem. § 26 Abs. 2 S.3 KWKG Stadtwerke

Abrechnung von Mehr-/Mindermengen

Gemäß § 13 Abs. 3 der Stromnetzzugangsverordnung (StromNZV) vom 25. Juli 2005 sind durch die Netzbetreiber einheitliche Preise für Mehr- und Mindermengen auf der Grundlage monatlicher Marktpreise zu berechnen und im Internet zu veröffentlichen.

Weitere Informationen:

 § 13 (3) StromNZV – Preise für Mehr- und Mindermengen

BDEW:  www.bdew.de/bdew.nsf/id/DE_Mehr-_Mindermengenabrechnung

Individuelles Netzentgelt gem. § 19 Abs. 2 S.1-4 StromNEV

Nach § 19 Abs. 2 S.1 StromNEV (BK-4-13-739, Bundesnetzagentur) besteht für Letztverbraucher mit einer atypischen Netznutzung die Möglichkeit, ein individuelles Netzentgelt zu vereinbaren. und anschließend bei der nach § 54 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)  zuständigen Regulierungsbehörde (Landesregulierungsbehörde Baden-Württemberg) zur Anzeige zu bringen. Die Anzeige erfolgt durch den Letztverbraucher (Kunden) bis zum 30. September eines Kalenderjahres für das die Vereinbarung erstmalig Anwendung finden soll. Die Vereinbarung eines individuellen Netzentgeltes erfolgt unter dem Vorbehalt, dass die jeweiligen Voraussetzungen nach § 19 Abs. 2 S.1 bis 4 StromNEV bei dem Letztverbraucher tatsächlich eintreten. Andernfalls erfolgt die Abrechnung der Netznutzung nach den allgemein gültigen Netzentgelten. Unter der Rubrik „Netz – Strom-Netznutzung – Hochlastzeitfenster“ werden die Hochlastzeitfenster (HLZF) für atypische Netznutzung jeweils bis zum 31.10. eines Jahres für das Folgejahr veröffentlicht.

Weitere Informationen und Hinweise zu den Anzeigeunterlagen finden Sie auf der Internetseite der Regulierungsbehörde und der Bundesnetzagentur.  

 Individuelle Netzentgelte gem. § 19 Abs. 2 S.1 StromNEV – atypische Netznutzung

Entgelte für singulär genutzte Betriebsmittel gem. § 19 Abs. 3 StromNEV

Sofern der Netznutzer sämtliche in einer Netz- oder Umspannebene von ihm genutzten Betriebsmittel ausschließlich selbst nutzt, ist nach § 19 Abs. 3 Satz 1 StromNEV zwischen dem Netznutzer und dem Netzbetreiber für die singulär genutzten Betriebsmittel gesondert ein angemessenes Entgelt festzulegen. Die Entgelte für singulär genutzte Betriebsmittel gem. § 19 Abs. 3 StromNEV werden je Abnahmestelle ermittelt.  Individuelle Entgelte nach § 19 Abs. 3 sind gem. § 27 Abs. 1 Strom NEV veröffentlicht. (sofern vorhanden)

 

Bei Fragen setzen Sie sich mit uns in Verbindung info@swm-online.de oder 06261 – 8905-24 (Frau Dinter).

 

Haftungsausschluss

Da trotz aller Sorgfalt die Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der veröffentlichten Daten nicht garantiert werden kann, wird eine diesbezügliche Haftung der Stadtwerke Mosbach GmbH ausgeschlossen. Die Stadtwerke Mosbach GmbH behält sich das Recht vor, notwendige Änderungen vorzunehmen.